Fotoalbum

  • Last Update : 2016-12-02 11:39 AM

    Am 27. Oktober 2016 fand im Innenhof der Hauptkirche die 92. Generalversammlung des Tenrikyo-Jungmännerverbandes statt. Es fanden sich etwa 11 000 Verbandsmitglieder aus dem In- und Ausland auf dem Platz ein. Der Verbandsleiter Daisuke Nakayama, der sich in seiner Rede auf die Aktivitäten hin zu dem in zwei Jahren gefeierten 100-jährigen Jubiläum bezog, motivierte die versammelten Mitglieder dazu, sich dafür mit aller Kraft einzusetzen. Seinen Worten folgend gelobten sie gemeinsam, im alltäglichen Praxisleben auf ihre geistige Reife hinzuarbeiten.

  • Last Update : 2016-12-02 11:36 AM

    Am 26. Oktober 2016 wurde unter Leitung des Shimbashira, Zenji Nakayama im Hauptheiligtum das Herbsthochfest als Erinnerung an den Tag, an dem die Lehre ihren Anfang nahm, gefeiert.

    Der Shimbashira betonte in seiner Predigt, die grundlegenden Lehren wie „Der Körper als Leihgabe Gottes“ und „Die acht Arten von Staub“ im Herzen zu bewahren und in die Tat umzusetzen. Zudem forderte er uns Pilger hin zur Verwirklichung der Welt des frohen Lebens dazu auf, in Erinnerung an jeden Anfängergeist Schritt für Schritt religiös-geistig zu reifen und zur weiteren Entwicklung des Glaubensweges beizutragen.

    Rund 70 000 Pilger, denen er seine Worte bei dem im Jahr für die 130-Jahr-Feier Oyasamas gefeierten Herbsthochfest zukommen ließ, gelobten erneut, den Weg zur Erlösung voranzubringen.

  • Last Update : 2016-11-17 9:49 AM

    In Anwesenheit des Shimbashira, seiner Frau und deren Sohn Daisuke wurde am 10. September 2016 in der Kirche „Congo-Brazzaville“ (Leiter: Bazebibaka Pierre) deren 50-jähriges Jubiläum vor den zur Verehrung Gottes erneut geweihten Schreinen gefeiert. Dazu fanden sich aus der Republik Kongo etwa 260 Gläubige zusammen. An dem darauf folgenden Tag fand die gemeinsame Gründungsversammlung des Frauen- und Jungmännerverbandes im Kongo statt. Mit der anlässlich des 50-jährigen Jubiläums verwirklichten Gründung der beiden Verbände neben dem zuvor gegründeten Jugendverband begannen die einheimischen Gläubigen hin zur Verwirklichung der Welt des frohen Lebens erneut tatkräftig weitere Schritte.


  • Last Update : 2016-11-07 3:58 PM

    Am 30. August 2016 traf ein heftiger Taifun in der Region Tohoku (Präfektur Iwate, Stadt Ofunato) auf Land. So kam es in den Präfekturen Iwate und Hokkaido zu Überschwemmungen wie Hochwasser der Flüsse und hohe Sachschäden an Gebäuden.

    Angesichts der Katastrophen wurde das Hinokishin-Korps (Leiter: Isafumi Tanaka) auf Aufforderung jeder Kommune in die Katastrophengebiete mobilisiert, um den in die Abflussrinnen bzw. öffentliche Gebäude hineingeflossenen Schlamm zu beseitigen.


  • Last Update : 2016-11-07 3:55 PM

    Vom 9. bis zum 15. August 2016 fand ein einwöchiger Ferienkurs für Schüler in Jiba statt. Es nahmen 1.015 Oberschüler aus ganz Japan daran teil. Die Teilnehmer hatten durch verschiedene Programme und ein gemeinsames Übernachten die Gelegenheit die Lehre der Tenrikyo kennen zu lernen, gemeinsam zu Gott zu beten und sich gegenseitig auszutauschen. So wurden ihnen mehr Dankbarkeit und Freundschaft vermittelt.


  • Last Update : 2016-11-07 3:51 PM

    Vom 18. bis zum 20. September 2016 fand in Assisi (Mittelitalien) das Internationale Friedenstreffen statt, das die Gemeinschaft Sant’Egidio in Zusammenarbeit mit der Diözese Assisi und der franziskanischen Familie organisierte. An diesem 30. Treffen, das erstmalig 1986 durchgeführt wurde, nahmen rund 500 Repräsentanten verschiedener Religionen teil, darunter eine Delegation der Tenrikyo. Diese setzte sich aus Zensuke Nakata (Generaldirektor der Tenrikyo-Hauptverwaltung), Ikuo Higashibaba (Vizepräsident der Tenri-Universität), Yoshihisa Hasegawa (Leiter des Tenrikyo Europe Centre) und Hideo Yamaguchi (Leiter des Centro della Missione del Tenrikyo zusammen.

    Unter dem gemeinsamen Thema „Durst nach Frieden“ fanden insgesamt 29 Podiumsdiskussionen und zwei Foren statt. Der Delegationschef der Tenrikyo Nakata war einer der Redner bei einer Podiumsdiskussion am Nachmittag des 19. September und erklärte nach der Einführung in die Lehre der Tenrikyo seine Entschlossenheit, auf die Verwirklichung der Welt des Frohen Lebens Schritt für Schritt hinzuarbeiten.


  • Last Update : 2016-11-04 8:44 AM

    Der Tenrikyo-Jugendverband feierte am 25. September 2016 in Anwesenheit des Shimbashira (Oberhaupt der Tenrikyo), seiner Frau und deren Sohns Daisuke Nakayama sein 50-jähriges Bestehen.

    An dem in der Ostgebetshalle der Hauptkirche veranstalteten Treffen nahmen insgesamt 2172 Repräsentanten des Verbandes mit den beiden Generaldirektoren der Tenrikyo-Hauptverwaltung, Uchi-toryo (wörtl.: Verantwortlicher für Inneres) und Omote-toryo (wörtl.: Verantwortlicher für Äußeres) teil. Nach dem Abhalten des Gottesdienstes sprach der Shimbashira, der sich zunächst auf das Verbandsziel „Weitergabe des Glaubens von Generation zu Generation“ bezog, eindrucksvoll über die Einstellung derer, die sich mit der Ausbildung von Tenrikyo-Jugendlichen beschäftigen.


  • Last Update : 2016-07-12 3:45 PM

    In diesem Jahr fand nicht nur die 130-Jahr-Feier Oyasamas statt, sondern am 28. März 2016 auch die jährliche Studentenwallfahrt unter dem Motto: „Für eine neue Generation Yoboku*“. An der Veranstaltung in Jiba nahmen, in Anwesenheit des Shimbashira, seiner Frau und deren Sohn Daisuke Nakayama, insgesamt 9274 Oberschüler und Studenten teil. Die Teilnehmer nahmen die Worte des Shimbashira auf und gelobten gemeinsam, dem Weg zur geistigen Reife zu folgen.

    *Nutzholz für den Aufbau der Welt des Frohen Lebens

  • Last Update : 2016-07-12 3:43 PM

    Am 19. April 2016, dem Tag nach der Geburtstagsfeier Oyasamas, fand im Hof der Hauptkirche die 98. Generalversammlung des Tenrikyo-Frauenverbandes statt. An der Versammlung nahmen etwa 41000 Mitglieder des Verbandes aus dem In- und Ausland teil. Nach der 130-Jahr-Feier Oyasamas setzte sich der Verband, um seine Aktivitäten weiter voranzubringen, erneut als Ziel, seine Mitgliederzahl auf über eine Million zu erhöhen.

  • Last Update : 2016-07-12 3:41 PM

    Unter der Leitung des Tenrikyo-Jungmännerverbandes fand, mit insgesamt elf Teilnehmern, vom 1. bis zum 15. März 2016 zum ersten Mal ein Lernprojekt in Indien statt. Im Projekt konnten die jungen Verbandsmitglieder die einheimische Landschaft, die Kultur und die unterschiedlichen Wertvorstellungen kennen lernen, um auf zukünftige Auslandsmissionen gut vorbereitet zu sein.

    Die Teilnehmer wohnten in drei Städten Indiens bei Gastfamilien, um den interkulturellen Austausch anzuregen.